Pflege im Klinikum

Die Pflegekräfte im Städtischen Klinikums Karlsruhe sind Tag für Tag rund um die Uhr aktiv, um unsere Patientinnen und Patienten bestmöglich zu versorgen und ihnen den Aufenthalt im Klinikum aus pflegerischer und medizinischer Sicht so angenehm wie möglich zu machen. Zugleich sind sie wichtige Ansprechpartner für unsere Ärztinnen und Ärzte im Austausch über die individuell beste Behandlung der Patientinnen und Patienten.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unseres Pflegediensts sind Spezialisten darin, Patientinnen und Patienten mit komplexen Krankheitsbildern gezielt zu betreuen. Ihre Kompetenz und ihr Engagement sind ein wichtiger Baustein für die erfolgreiche Behandlung im Krankenhaus. Sie gestalten die Pflege aktiv und selbstbewusst mit und bringen ihre Ideen mit ein.

Unseren Patientinnen und Patienten stehen sie zugewandt mit Empathie zur Seite und haben ein offenes Ohr für die alltäglichen Sorgen und Nöte kranker Menschen.

Mit rund 1.550 Beschäftigten ist der Pflege- und Funktionsdienst die größte Berufsgruppe im Klinikum Karlsruhe. Viele unserer Kolleginnen und Kollegen haben über die pflegerische Grundausbildung hinaus spezielle fachliche Zusatzqualifikationen erworben, die sie zu Experten z.B. im Wundmanagement, in der Basalen Stimulation oder in der Intensivpflege machen.

„Wir pflegen, unterstützen, beobachten, hören zu und geben Rat – für die bestmögliche Behandlung unserer Patientinnen und Patienten.“ – Ines Klotz, Pflegekraft und Pflegeexpertin für Darmkrebs

Beste Bedingungen für gute Pflege beim größten Gesundheitsdienstleiter der Region

Uns ist bewusst, dass Pflege nur unter den richtigen Voraussetzungen für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter funktionieren kann. Deshalb entwickeln wir die Bedingungen im Klinikum ständig weiter und beziehen die Bedürfnisse unserer Pflegekräfte dabei aktiv mit ein. Wir wollen möglichst viele Auszubildende übernehmen, die Pflegenden durch flexible Arbeitszeitmodelle möglichst lange im Beruf halten und ein attraktives Haus für Fachleute aus dem In- und Ausland sein.

Aus unserem umfangreichen Personalkonzept stellen wir Ihnen elf Highlights vor:

Das Klinikum Karlsruhe liegt mitten in der Stadt und ist sehr gut an den Öffentlichen Nahverkehr angebunden. Mit unserem stark vergünstigten Jobticket unterstützen wir Sie finanziell auf Ihrem umweltfreundlichen Arbeitsweg.

Mit unserer Betriebs-Kita Klinikzwerge bieten wir unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine Kinderbetreuung, die mit ihren erweiterten Öffnungszeiten auf die Tätigkeit im Schichtdienst ausgerichtet ist. Da die Zahl der Plätze begrenzt und die Nachfrage hoch ist, regeln wir die Platzvergabe über eine Warteliste. Derzeit wird seitens des Klinikums eine bauliche Erweiterung der Kita geprüft. Ziel ist es, unseren Beschäftigten zukünftig ein größeres Betreuungsangebot machen zu können.

Neue Kolleginnen und Kollegen wünschen sich eine gute Einarbeitung. Für uns als Klinikum ist die Einarbeitung wiederum ein wichtiger Schritt zur Qualitätssicherung. Im Pflege- und Funktionsdienst garantieren wir eine mindestens vierwöchige Einarbeitungsphase.

Die Pflege und Betreuung von Menschen auf Intensivpflegestationen und in Intermediate Care Bereichen (IMC) ist eine Herausforderung, die von den Pflegekräften spezifische Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten erfordert.

Unser Trainingsprogramm Intensivpflege / Intermediate Care ist konzipiert für den Berufseinstieg und für die Rückkehr in die Spezialgebiete IMC und Intensivpflege. Mit einem geplanten und strukturierten Einarbeitungskonzept erhalten Berufseinsteigerinnen und Berufseinsteiger, Rückkehrerinnen und Rückkehrer eine spezifische Einarbeitung durch ein kompetentes interdisziplinäres Team.

Pädiatrische Intensivpflege ist mit besonderen Herausforderungen verbunden, weil das Spektrum der Patientinnen und Patienten vom Frühchen mit 500 Gramm Körpergewicht bis zum jungen Erwachsenen reicht. Unsere Kinderintensivstation bietet daher ein besonderes Einarbeitungscurriculum an: In einer Art eigenem Trainee-Programm wird in einer dreimonatigen Einarbeitungsphase mit intensiver Begleitung durch Fachmentoren nötiges Wissen und Sicherheit für den abwechslungsreichen Alltag vermittelt. Am Ende des Programms haben sich die die „Trainees“ ein solides Fundament für die Arbeit in einem der anspruchsvollsten Bereiche der Pflege im Krankenhaus erarbeitet.

Nach langen Pausen von der Berufstätigkeit, etwa durch Familienzeiten, ist der Wiedereinstieg in den erlernten Beruf oft nicht leicht: Pflegerische und Medizinische Entwicklungen verlaufen rasant, der Arbeitsalltag hat sich zuweilen stark verändert. 

Um den Wiedereinstieg zu erleichtern und ein realistisches Bild zu ermöglichen, bieten wir die Möglichkeit bezahlter Hospitationen an: Im Wunschbereich können Sie „schnuppern“ – und das wird in Höhe des Tariflohnes vergütet.

Mit dem freiwilligen Rufdienst haben wir eine Rückfallebene für kurzfristige Krankheitsausfälle geschaffen. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter benennen „FREI“ geplante Tage, an denen für sie die Übernahme einer kurzfristigen Krankheitsvertretung möglich wäre. Wer teilnimmt, wird sowohl für die Bereithaltezeit als auch für die dann abgeleistete Schicht zusätzlich attraktiv vergütet.

Wer sich über den freiwilligen Rufdienst hinaus bereiterklärt, eine erkrankte Kollegin oder einen Kollegen spontan an einem dienstfrei geplanten Tag zu vertreten, erhält als Ausgleich  eine zusätzliche anteilige Vergütung.

Wir haben starke Argumente für eine Laufbahn im Pflege- und Funktionsdienst des Klinikums Karlsruhe: Wer seine Ausbildung bei uns erfolgreich abschließt, wird in der Regel übernommen. Zahlreiche Einsatzmöglichkeiten auf rund 110 Stationen und Bereichen bieten für fast jeden den passenden Einstieg in die berufliche Praxis.

Am Klinikum Karlsruhe können Sie eine Reihe staatlich anerkannter Fachweiterbildungen absolvieren, beispielsweise die Weiterbildung für Anästhesie und Intensivpflege, Psychiatriepflege oder den Operationsdienst.

Darüber hinaus bietet unser hauseigenes Bildungs- und Beratungszentrum zahlreiche Fort- und Weiterbildungen zum Thema „Führen und Leiten“ oder Praxisanleitung an, die weitere Karrierechancen eröffnen.

Dabei übernimmt das Klinikum sowohl die Kursgebühren als auch Arbeitsausfall durch die anfallenden Unterrichtszeiten vollständig: Die Teilnahme an Fort- und Weiterbildungen für unsere Beschäftigten ist kostenfrei, sofern die Teilnahme im dienstlichen Interesse liegt.   

Das Klinikum verfügt über eigene Personalwohnungen (Appartements), die bevorzugt an Auszubildende und internationale Pflegekräfte nach ihrer Ankunft in Deutschland vergeben werden.

Um dem steigenden Bedarf zu begegnen, wird ungenutzter Wohnraum instandgesetzt. Darüber hinaus ist das Klinikum im Dialog mit stadteigenen Wohnbauunternehmen, um zusätzlichen Wohnraum für die Beschäftigten bereitstellen zu können.

„Unsere Ziele sind, möglichst viele Auszubildende übernehmen zu können, die Pflegekräfte durch flexible Arbeitszeitmodelle möglichst lange im Beruf zu halten und mit gezielten, nachhaltigen Werbemaßnahmen Fachleute im In- und Ausland für unser Haus zu begeistern.“ – Elvira Schneider, Pflegedirektorin

Unsere Fachbereiche

Als Haus der Maximalversorgung sind wir in fast allen medizinischen Disziplinen zuhause. Genauso breit gefächert ist unser Pflege- und Funktionsdienst. Auf rund 80 Stationen, davon viele im neuen Betten und Funktionsbau Haus M, geben unsere Pflegeprofis ihn Bestes, damit unsere Patientinnen und Patienten vom Aufenthalt im Klinikum Karlsruhe profitieren.

Medizin, Pflege und Technik entwickeln sich beständig weiter. Deshalb ist es für uns selbstverständlich, unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu schulen und ihnen die benötigten Fortbildungen zu ermöglichen. Daneben sind wir offen für alle Pflegekräfte, die sich im Klinikum Karlsruhe neu einbringen wollen.

Unsere Fachbereiche und Stationen im Überblick

  • Klinik für Psychiatrische und Psychotherapeutische Medizin
  • Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie
  • Operative, Neurologische, Pädiatrische Intensivstationen
  • Intensivstationen der Medizinischen Kliniken
  • Zentrale Notaufnahme und Aufnahmestation
  • Chirurgische Intensiv-Überwachungseinheit
  • Internistische Intensiv-Überwachungseinheit
  • Operationseinheiten und Ambulanzen
  • Anästhesiepflege, Schmerzambulanz
  • Zentrale Endoskopie
  • Zentrale Aufbereitungseinheit für Medizinprodukte (AEMP)