Presse

Sodbrennen – eine Volkskrankheit

Medizinexperten des Klinikums Karlsruhe informieren im Forum Gesundheit über das Thema Sodbrennen und geben einen Überblick über aktuelle Behandlungsmethoden.

Menschen leiden zunehmend an Sodbrennen. Die Ursachen hierfür können vielfältig sein. So können eine Überproduktion an Magensäure, ein Nachlassen des Verschlussmechanismus des unteren Speiseröhrenschließmuskels oder ein Zwerchfellbruch das unangenehme Brennen oder saure Aufstoßen vorzugsweise nach dem Essen auslösen.

Tritt Sodbrennen häufig auf, sollte zur Sicherheit eine ärztliche Abklärung erfolgen, da sich hinter der Symptomatik eine Refluxkrankheit verbergen kann, die unerkannt und unbehandelt einen Speisenröhrenkrebs verursachen kann. Die Refluxkrankheit lässt sich mit Medikamenten oder minimalinvasiven Operationsmethoden gut behandeln.

Vor diesem Hintergrund informieren am 14. Februar um 18 Uhr Professor Liebwin Goßner, Klinikdirektor der Medizinischen Klinik II, und Oberarzt Daniel Gärtner, Sektionsleiter der Adipositas-Chirurgie, über die Entstehung und Gefahren von Sodbrennen und geben Tipps zur Vermeidung sowie einen Überblick zu aktuellen konservativen und bewährten sowie auch neuen minimalinvasiven Behandlungsmethoden.

Das Forum Gesundheit findet im Veranstaltungszentrum in Haus R im Städtischen Klinikum Karlsruhe in der Moltkestraße 90 statt. Die Vorträge sind kostenfrei und eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Wegen der Baumaßnahmen im Klinikum wird der Eingang über die Franz-Lust-Straße empfohlen.

Petra Geiger
Autor: Petra Geiger