Presse, Neuigkeiten

Das „neue“ Klinikum Karlsruhe nimmt Gestalt an

Am 18. September informierten Bürgermeisterin und Aufsichtsratsvorsitzende Bettina Lisbach sowie die beiden Geschäftsführer Markus Heming und Uwe Spetzger im Rahmen der Jahrespressekonferenz über die Entwicklungen 2018 und 2019 und gaben einen Ausblick auf 2020.

Mit seinen 22 medizinischen Fachabteilungen, vier Instituten und den beiden Notaufnahmen ist das Klinikum als Maximalversorger der Region seither das tragende Fundament der kommunalen Gesundheitsversorgung. Über 4.300 Mitarbeitenden stellen täglich die Versorgung von über 60.000 stationären und 184.000 ambulanten Patienten sicher – trotz herausfordernden Rahmenbedingungen und punktuellen Personalengpässen. 

Parallel schreitet die Entwicklung der baulichen Infrastruktur weiter voran, entwickelt es sich im Gleichklang mit medizinischen Innovationen und Investitionen in der Medizintechnik permanent weiter und schafft damit das Fundament für seine Zukunft und die Voraussetzungen für eine angemessene und modernde Patientenversorgung. Die Fertigstellung von Haus M, dem künftigen Herzstück des Klinikums, wird die Rahmenbedingungen für die Patientenversorgung in absehbarer Zeit maßgeblich verbessern, sowohl im Hinblick auf eine moderne Unterbringung als auch in Bezug auf optimierte Versorgungsprozesse. In diesem Kontext wird auch das im Jahr 2016 verabschiedete Medizinkonzept mit Fokussierung auf die Versorgung und Behandlung von Patienten mit schwierigen und komplizierten Erkrankungen weiter kontinuierlich umgesetzt.

Informationsmaterialien:

Petra Geiger
Autor: Petra Geiger